Spagyrik

Spagyrik

Es bedeutet “trennen und wieder zusammenfügen”. Der Begriff bezieht sich auf den Herstellungsprozess der Essenzen aus der Pflanzenwelt. Im eigentlichen Sinne handelt es sich hier um Pflanzenheilkunde. Im Bereich der ganzheitlich richtungsweisenden Medizin zählt Spagyrik zu den traditionsreichsten Therapieverfahren. Es gibt nicht viele Therapien, die sich so weit zurückverfolgen lassen.
https://www.meinnaturheilpraktiker.ch/wp-content/uploads/2020/02/B-6.png

Spagyrik

Title:

Description:

B-6-1200x800.png

Spagyrik

Es bedeutet “trennen und wieder zusammenfügen”. Der Begriff bezieht sich auf den Herstellungsprozess der Essenzen aus der Pflanzenwelt. Im eigentlichen Sinne handelt es sich hier um Pflanzenheilkunde. Im Bereich der ganzheitlich richtungsweisenden Medizin zählt Spagyrik zu den traditionsreichsten Therapieverfahren. Es gibt nicht viele Therapien, die sich so weit zurückverfolgen lassen.

Spagyrik für die moderne Medizin

Schon im antiken Ägypten wurden die Ursprünge der alchimistischen Wissenschaften gepflegt. Über das Altertum führte der Weg dann ins Mittelalter. Über Paracelsus, einer damaligen Arztpersönlichkeit, findet Spagyrik seinen letzten Höhepunkt. Paracelsus schaffte auch den Ausgangspunkt für die vielen spagyrischen Arzneisysteme, welche heute in der Praxis für Naturheilkunde zur Anwendung kommen.

 

In erster Linie ist Spagyrik eine Arzneitherapie

Im Mittelpunkt steht die Herstellung. Das Herzstück der Spagyrik ist die Form der Pharmazeutik. Das pharmazeutische Ziel besteht darin, aus verschiedenen Materialien wie Mineralstoffen, Pflanzen oder Metallen hochwertige, aber trotz allem tief greifende, wirksame Mittel herzustellen. Eine Verbindung ist z. B. Spagyrik mit der Homöopathie. In der spagyrischen Herstellung für Arzneimittel finden hauptsächlich Transformationsprozesse statt. Dadurch wird Spagyrikum zu einer sehr guten Therapie, weil hier der zu bearbeitende Stoff in seiner Grundbasis einen transformierenden Prozess durchläuft.

Was kann mit Spagyrik therapiert werden?

Die Herstellung dieser Arzneimittel wird heute im „Homöopathischen Arzneibuch” (HAB) geregelt. Erwähnt werden dort mittlerweile sechs verschiedene Vorschriften. Soweit möglich, sollten typische Beschwerden mit der jeweils passenden Essenz abgedeckt werden. Spagyrische Essenzen wirken auf allen Ebenen des Menschen, wie Geist – Körper – Seele – und Karma. Diese Essenzen können mit sämtlichen Therapiemethoden in Einklang gebracht werden.
Die Rezeptur der unterschiedlichen Einzelessenzen macht es möglich, individuelle und patientenspezifische Mischungen zu verordnen, welche genau auf die Bedürfnisse im Bereich der Dosierung und Zusammensetzung des Patienten abgestimmt sind. Spagyrik bietet hilfreiche Anwendungen in allen Lebensbereichen, für den Körper, Seele, und Geist. Die Spagyrik kann bei jedem Menschen unterschiedlich wirken und es besteht keine Heilungsgarantie.

  • Allergien
  • Heuschnupfen
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Augenkrankheiten
  • Netzhautablösung
  • Makuladegeneration
  • Glaukom
  • Katarakt
  • Burn-Out
  • Depressive Verstimmungen
  • Chronische Schmerzen
  • Schwächezustände, Erschöpfung
  • Hautkrankheiten
  • Akne
  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Immunschwäche
  • Jede Art von Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Karmaarbeit
  • Hormonstörungen
  • Menstruationsstörungen
  • Harnleiter-Nieren- und Blasenerkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Rücken-Schulterschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Verdauungsbeschwerden
  • Uvm.

Welche Vorteile hat der Patient von der Spagyrik?

Nach Dr. Zimpel besteht der grosse Vorteil darin, dass sich die vielen gewonnenen Essenzen für jeden Patienten eine spezielle und individuelle Mischung mixen lässt. Das funktioniert nur, weil die Essenzen auf die Bedürfnisse des Patienten optimal zugeschnitten werden können. Nur dann verfügen die Essenzen über eine intensive Wirkung für den Anwender.

Eingenommen wird Spagyrik über einen Mundspray. Der Vorteil besteht darin, dass über die Schleimhäute die sofortige Aufnahme erfolgt, ohne den Darm oder Magen zu belasten. Bei der äusserlichen Anwendung kann Spagyrik direkt auf die aus dem Takt geratenen Körperstellen aufgesprüht werden. Sehr gut bewährt haben sich auch Kombinationen mit Quark Auflage und Heublumen Wickel. Es besteht auch die Möglichkeit, die spagyrischen Essenzen in Emulsionen oder in Salben zu verabreichen. Eine weitere oftmals wirksame Anwendungs- Methode ist das Inhalieren mit spragyrischen Essenzen.

Es handelt sich hierbei um eine sehr wirksames Therapieform, dennoch ist nicht jeder Mensch gleich und so kann auch hier kein Heilungsversprechen abgegeben werden. Bei einer Operation klärt der Arzt auch über die Risiken auf, die jeder Kranke mit sich selber tragen muss

Kategorie
Therapiemethoden
AdresseChamerstrasse 172, 6300 Zug (Im Gygli-Areal)Vereinbaren Sie einen Termin076 405 12 21Senden Sie mir eine E-Mailinfo@meinNaturheilpraktiker.chKrankenkassen anerkannt